Wissenswertes über die Aloe-Pflanze

Aloe Vera Trinkgele - Anwendung und Wirkung

Schon seit Jahrtausenden ist Aloe Vera als Heilpflanze bekannt. Die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe sollen die Symptomatik zahlreicher Erkrankungen lindern. In Ägypten wurde Aloe als „Pflanze der Unsterblichkeit“ bezeichnet. Was versprechen die Aloe Trinkgele und Säfte und bei welchen Beschwerden können sie hilfreich sein? Der Artikel klärt über die Wirkungsweise von Aloe-Produkten auf, beschreibt, wie die Pflanze kultiviert werden und was beim Kauf der Pflanzen oder der Produkte beachtet werden muss.

Wissenswertes über die Aloe-Pflanze

Die Aloe-Pflanze gehört zu den Sukkulenten und ist in Wüstenregionen beheimatet. Die Blätter sind dick und stachelig und besitzen eine lederartige Haut. Das dient vor allem dem Schutz vor Austrocknung. Insgesamt existieren circa 500 Aloe-Arten, allerdings besitzen nur zwei dieser Arten (Berbadensis Miller und Arborescens) heilende Wirkstoffe. Aufgrund der vielen Inhaltsstoffe ist das Gel und der Saft der Pflanze recht bitter. In der Natur dient das der Abwehr von Schädlingen. Die Blätter selbst besitzen einen dreischichtigen Aufbau. Unter der Blattrinde findet sich der Saft; das Gel ist im Blattmark enthalten. Aloe als Heilmittel kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Die Pflanzenstoffe finden sich sowohl in Kosmetika als auch in medizinischen Anwendungen.

Aloe-Pflanzen besitzen über 300 Pflanzeninhaltsstoffe. Die meisten können die Gesundheit positiv beeinflussen. Als Mineralstoffe und Spurenelemente finden sich Kalium und Kalzium, Phosphor, Magnesium und Natrium sowie Eisen, Mangan, Chrom, Kupfer und Zink. Zusätzlich sind Aloe-Pflanzen reich an Vitaminen. Neben fast allen B-Vitaminen sind außerdem Vitamin E und C enthalten. Zu den weiteren Inhaltsstoffen gehören Aminosäuren, Fettsäuren und Polysaccharide, die den Aufbau von Körperbausteinen unterstützen.

Anwendungen

Sowohl der Saft als auch das Gel der Aloe-Pflanze sind für die innere und äußere Anwendung geeignet. Aufgetragen auf die Haut oder eingenommen zusammen mit anderen Lebensmitteln beeinflusst die Pflanze die Gesundheit positiv. Das Immunsystem wird gestärkt, Hauterkrankungen und Verdauungsprobleme können gelindert werden.

Äußere Anwendungen

Das Gel der Aloe-Pflanze ebenso wie der Saft, können direkt auf die Haut aufgetragen werden. So angewendet hilft Aloe bei diversen Hautproblemen. Nicht nur werden Hautunreinheiten bekämpft, das Gel wirkt zudem lindernd bei Neurodermitis, Herpes und Ekzemen. Wird es in die Kopfhaut eingerieben, soll es außerdem Schuppen und Haarausfall reduzieren. Bei Sonnenbrand beschleunigt Aloe die Wundheilung, kühlt die geschädigten Hautareale und lindert die Entzündung. Den Inhaltsstoffen wird nachgesagt, dass sie das Zellwachstum beeinflussen und den Alterungsprozess aufhalten können.

Kosmetik-Produkte mit Aloe finden sich zur Genüge auf dem Markt. Oft ist es schwierig, zu entscheiden welche Produkte für die eigenen Zwecke am besten geeignet sind. Möchte man volle Transparenz, kann man sich Aloe-Pflege für die Haut selbst herstellen. Vermischt mit Quark oder mit Wasser für medizinische Zwecke, ergeben sich Gesichtsmasken oder -wasser, die im Kühlschrank aufbewahrt oder direkt angewendet werden können.

Innere Anwendungen

Neben den kommerziell erhältlichen Produkten wie dem Aloe Vera Trinkgel von LR Health & Beauty, kann auch die Aloe-Pflanze aus dem eigenen Garten verzehrt werden. Allerdings ist der Geschmack der reinen Pflanze recht intensiv. Wer es nicht bitter mag, kann das Blattgel oder den Saft anderen Lebensmitteln beimischen. Joghurt-Produkte haben sich hier bewährt. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C und B-Vitaminen stärkt Aloe das Immunsystem sowie das Nervensystem. Die über 300 Inhaltsstoffe stimulieren die Abwehrkräfte des Körpers. Das Trinkgel von LR Health & Beauty ist völlig ohne Zuckerzusatz und besitzt unter anderem eine fruchtige Pfirsich-Note. Eine dreimal tägliche Anwendung von 30 ml wird laut Hersteller empfohlen. Das Gel kann mit Wasser verdünnt eingenommen werden und sollte vor oder bei den Mahlzeiten getrunken werden. Es kann als Kur über einige Wochen als auch als Langzeitanwendung über Monate zum Einsatz kommen.

Bei der erstmaligen Einnahme von Aloe Gelen oder Säften, besonders wenn auf die natürlichen Formen zurückgegriffen wird, kann es aufgrund der Ernährungsumstellungen zu anfänglichen, leichten Beschwerden kommen. Meist handelt es sich dabei um Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen oder Durchfälle, die aber nach den ersten Tagen der Anwendung nachlassen sollten. Testberichte über die Anwendung von Aloe Trinkgelen liefern hauptsächlich positives Feedback. Selbst Erkrankungen wie Psoriasis können erfolgreich gelindert werden. Die Entgiftung des Körpers aktiviert die Selbstheilungskräfte. Kuren mit Aloe Gelen stärken das Immunsystem, das dann gegen die Krankheit ankämpft. Die Einnahme der Trinkgele sollte allerdings immer durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt werden. Nur durch eine gesundheitsfördernde Lebensweise können die Inhaltsstoffe der Aloe-Pflanze ihre vollen Kräfte entfalten.

In diesem Buch finden Sie eine Auflistung von über 210 Krankheiten, Krankheitsbildern und Verletzungen, wo Aloe-Vera erfolgreiche Anwendung gefunden hat.Sie erfahren wie Sie Aloe-Vera bei jeder einzelnen der 210 Krankheit einsetzen können, mit einer genauen Anwendungsempfehlung die leicht umsetzbar sind.

Aloe Trinkgele – die Besonderheiten

Mit Aloe Vera Trinkgelen können eine Vielzahl von Erkrankungssymptomen gemildert werden. Von Hauterkrankungen bis Verdauungsproblemen – die Aloe-Pflanze hilft mit ihren bioaktiven Wirkstoffen die Gesundheit zu stabilisieren. Neben den schon erwähnten Vitaminen und Mineralstoffen enthalten die Aloe Gele und Säfte über 20 Aminosäuren und eine Reihe von Enzymen. Die Aminosäuren liefern die Bausteine für die Proteine im Körper. Proteine sind für eine Vielzahl von Stoffwechselvorgängen und immunologischen Reaktionen unerlässlich. Werden Aminosäuren in ausreichender Menge zugeführt, kann der Aufbau dieser Proteine effizienter erfolgen. Die Enzyme bestehen ebenfalls aus Proteinen. Häufig benötigen sie Spurenelemente als Co-Faktoren, um Reaktionen katalysieren zu können und die Stoffwechselprozesse zu beschleunigen. Durch die Enzyme und Aminosäuren aus Aloe-Pflanzen können die körpereigenen Vorgänge unterstützt werden.

Aloe-Inhaltsstoffe aktivieren körpereigene Stoffwechselvorgänge. Die Wirkungsweise beruht auf synergistischen Effekten mit den körpereigenen Stoffen und Prozessen. Anwendung finden Aloe-Produkte bei allen Erkrankungen, die nicht auf genetischen Ursachen begründet sind. Trinkgele tragen daher bei zahlreichen chronischen Leiden zur Verbesserung der Symptomatik bei. Beispiele für Einsatzgebiete sind, neben den schon genannten Hauterkrankungen und Magen-Darm-Beschwerden, Allergien, Übergewicht, leichte Depressionen, Reizdarmsyndrom und Morbus Crohn, virale Infektionen, Diabetes und alle Arten von entzündlichen Gelenks- oder Muskelerkrankungen. Kommerzielle Trinkgele existieren zudem für verschiedene Altersgruppen. Sie sind nach den Bedürfnissen der jeweiligen Altersklassen entwickelt worden. So kann die Aloe-Pflanze auch bei Altersbeschwerden wie Altersflecken, Haarausfall, Krampfadern, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Problemen und Wechseljahrsbeschwerden helfen.

Aloe Trinkgele: Was ist der Unterschied zum Saft?

Tatsächlich wird häufig der Saft aus Aloe-Pflanzen bevorzugt, da er die Viskosität üblicher Flüssigkeiten besitzt. Das Einnehmen der Säfte wird daher als angenehmer empfunden. Außerdem ist der Geschmack der Gele etwas intensiver. Dem Gel wird allerdings nachgesagt, dass es konzentrierter ist und der relative Anteil der Inhaltsstoffe höher ist. Gele wirken daher stärker als die reinen Säfte. Letztendlich entscheidet aber die individuelle Präferenz darüber, welche Anwendungsform gewählt wird.

Aloe-Produkte kaufen

Beim Kauf von Aloe-Produkten sollte man sich genau über die Hersteller und die Inhaltsstoffe informieren. Entscheidend ist immer, wie hoch der Aloe-Anteil im Kosmetikprodukt oder im Trinkgel ist. Kosmetika mit zu geringen Gehalten können keine heilenden Wirkungen ausüben. Ebenso bleiben Trinkgele mit niedrigen Aloe-Prozentanteilen ohne Effekt. Auf Zuckerzusätze sollte ganz verzichtet worden sein. Ebenso sind Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel oder Geschmacksverstärker nicht förderlich für die Gesundheit.

Um faire Erntebedingungen und von Pestiziden unbelastete Produkte zu unterstützen, sollte beim Kauf auf eine Zertifizierung oder ein Bio-Siegel geachtet werden. Viele Hersteller liefern Informationen über die Herkunft und den Herstellungsprozess, sodass man sich schon auf der Website ausführlich informieren kann. Qualitativ hochwertige Produkte können allerdings etwas teurer sein. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann die Aloe-Pflanze auch im eigenen Garten anbauen. Auch wenn sie ursprünglich aus Wüstenregionen kommt, lässt sie sich in unseren Breiten kultivieren.

Wenn die Aloe-Produkte nicht selbst hergestellt werden, können Aloe Trinkgele oder Säfte im Internet über Onlineshops erworben werden. Dort kann häufig zwischen verschiedenen Geschmacksvarianten gewählt werden. Extrakte anderer Naturstoffe wie Brennnessel, Honig oder Obst können diesen Produkten zugesetzt sein. Auch Apotheken bieten hin und wieder Aloe-Produkte an.

Eigene Pflanzen im Haushalt zu haben, bietet den Vorteil, dass man immer frisch mit Aloe Gel oder Saft versorgt ist. Kaufen sollte man zu diesem Zweck die „Echte Aloe“-Heilpflanze, deren botanischer Name Barbadensis Miller ist. Die Pflanze kann im Haus in einem Topf gehalten werden, allerdings sollte sie einen sonnigen Standort bekommen. Im Sommer kann sie auch in Kübeln auf der Terrasse oder im Garten stehen. Ansonsten sind die Aloe-Pflanzen recht anspruchslos. Da sie zu den Sukkulenten gehören, können sie Wasser optimal speichern und lange Trockenzeiten gut überstehen. Ständiges Gießen ist also nicht erforderlich. Etwas größere Töpfe mit spezieller Sukkulentenerde oder mit Sand sind optimal, damit die Pflanzen gut anwachsen und austreiben können. Zudem sollte das ganze Jahr über auf konstante Temperaturen geachtet werden. Staunässe mögen die Pflanzen nicht. Im Sommer tut der Pflanze eine Düngung alle zwei bis vier Wochen gut.

Aloe-Pflanzen dienen also nicht nur als exotisches Accessoire für das Wohnzimmer, sondern sind auch ein Zugewinn für die Gesundheit. Sollen die Aloe Gele oder Säfte regelmäßig eingenommen werden, empfiehlt es sich natürlich gleich mehrere Pflanzen zu besitzen.

Aufbewahrung: Haltbarkeit von Aloe-Produkten

Selbst hergestellte Aloe-Produkte, gerade wenn sie für die innere Anwendung bestimmt sind, sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Eine Haltbarmachung kann durch Zusatz von Vitamin C oder Honig erfolgen. So gehen die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pflanze nicht verloren. Auch viele der online erhältlichen Produkte verwenden diese Methoden zur Haltbarmachung. Angebrochene kommerzielle Produkte sollten innerhalb eines Monats verbraucht werden. Auch bei diesen Produkten ist eine Lagerung im Kühlschrank empfehlenswert. Selbst hergestellte Aloe-Produkte ohne haltbarmachende Stoffe müssen in ein bis zwei Tagen aufgebraucht werden.

Einige Anwendungsgebiete der Aloe Trinkgele

LR Aloe Vera Trinkgel Honig ist anwendbar bei:

aloe vera drinking gel traditionell mit honig
  • Zur Gesunderhaltung 12 – 50 Jahre
  • Akne
  • Allergien
  • Bronchitis
  • Chemotherapie
  • Gastritis
  • Gürtelrose
  • Hausstauballergie
  • Heuschnupfen
  • HIV
  • Laktoseintolleranz
  • Lichen planus ruber
  • Milchallergie
  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Reizdarm
  • Schuppenflechte
  • Tierhaarallergie
  • Übergewicht
  • Übersäuerung
  • Verstopfung
  • Winterdepression

LR Aloe Vera Trinkgel Pfirsich ist anwendbar bei:

  • Adipositas
  • Diabetes 1 u. 2
  • Hämorrhoiden
  • Krebs
  • Leberentzündung
  • Magengeschwüre
  • Magenschleimhautentzündung
  • Morbus Crohn
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Reflux
aloe vera drinking gel pfirsich geschmack

LR Aloe Vera Trinkgel Freedom ist anwendbar bei

aloe vera drinking gel active freedom
  • Arthritis
  • Bandscheibenvorfall
  • Fibriomyalgie
  • Gelenkentzündung
  • Gelenkverschleiß
  • Gicht
  • Kreuzschmerzen
  • Migräne
  • Multible Sklerose
  • Rheuma
  • Rückenschmerzen
  • Schaufensterkrankheit
  • Schleimbeutelentzündung
  • Schulterschmerzen
  • Spannungskopfschmerz
  • Tennisarm
  • Wadenkrämpfe

LR Aloe Vera Trinkgel Sivera ist anwendbar bei:

  • Zur Gesunderhaltung 50+ Jahre
  • Altersflecken
  • Angststörung
  • Arteriosklerose
  • Blasenentzündung
  • Bluthochdruck
  • COPD
  • Demenz
  • Depressionen
  • Durchblutungsstörung
  • Ekzem
  • Haarausfall Frauen
  • Hepatitis
  • Hypertonie
  • Klimakterium
  • Kieferzysten
  • Keuchhusten
  • Koronare Herzerkrankung
  • Krampfadern
  • Mentruationsbeschwerden
  • Parkinson
  • Regelschmerzen
  • Restless-Legs-Syndrom
  • Thrombose
  • Wechseljahre
  • Zöliakie
aloe vera drinking gel intense sivera

Hier einige Erfahrungsberichte