Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es.

Passende Partnerprogramme für lukratives Affiliate Marketing

Affiliate Marketing stellt eine Marketingstrategie dar, bei der es um das Bewerben einer bestimmten Produktpalette geht. Dabei ist es Einerlei, um welche Produkte es geht, wichtig ist dabei der spezifische Charakter. Wer diese Art Marketing betreiben möchte, kann sich im Vorfeld am besten zunächst für eine bestimmte Nische entscheiden. Nische bedeutet in diesem Sinne Produktart oder Dienstleistung. Weiterhin ist es mittels dieser Strategie möglich, Provisionen zu erwirtschaften, denn dem Händler oder Verkäufer werden auf diese Weise potentielle Käufer quasi zugespielt. Zu diesem Zweck kann ein Blog errichtet werden, bei Bedarf auch eine eigens dafür eingerichtete Website. Es ist wichtig, Blog oder Website speziell auf das zu bewerbende Produkt hin zu kreieren, das fängt bereits mit der Namensgebung und der URL an. Diese Aspekte haben mit dem wichtigen Thema der Suchmaschinenoptimierung zu tun, welche sehr wichtig ist, damit die entsprechende Webpräsenz überhaupt im großen weiten Netz gefunden werden kann. Dann gilt es, passende Beiträge zu erstellen, in welchen es um das jeweilige Produkt geht und anschließend werden Partner Programme gewählt. Damit lässt sich schließlich Geld verdienen, denn jeder Klick auf einen Werbebanner zählt.

Die passende Nische für die Webpräsenz finden

Die passende Nische stellt die Basis für ein gelungenes Affiliate Marketing dar. Denn wichtig ist, eine Nische zu finden, die lukrativ ist, das bedeutet, für welche sich viele potentielle Kunden interessieren. Natürlich ist es dabei auch zu empfehlen, ein Thema zu wählen, welches dem Werbetreibenden selber interessiert. Denn das garantiert Hintergrundwissen und nimmt dann so viel Zeit für die Recherche in Anspruch. Beispielsweise soll es um die Nische Mode gehen. Dann ist es sinnvoll, ein Faible dafür zu besitzen, denn so kann der Funke der Begeisterung tatsächlich rüber auf den Leser springen und idealerweise werden dann latente Bedürfnisse geweckt. Und genau dabei geht es bei jeder Art von Werbung und Marketing. Im Grunde werden nicht nur die Produkte und Dienstleistungen selber verkauft, sondern primär die damit einhergehenden Träume, Wünsche und Sehnsüchte. Weiterhin ist es wichtig, sich zu spezialisieren, denn der Begriff Mode gibt nicht viel her und wird nicht oft in die Suchmaske von Google gegeben, sondern spezielle Begriffe wie Sommerkleid, Winterstiefel, Handtaschen oder sogar ganz spezifische Begriffskombinationen wie etwa rote Handtasche, schwarze Jeans, Glitzer Top und dergleichen. Darauf hin kann dann auch die Nische und die Webpräsenz abgestimmt werden.

Spannende Beiträge erstellen und Reichweite schaffen

Ist die Webpräsenz kreiert, können nun spannende Beiträge verfasst werden. Um bei dem Beispiel Mode zu bleiben, kommt nun eine Fülle von Themen und Unterkategorien in Frage. Marketer und Blogbetreiber können sich nun die Reihenfolge aussuchen. Entweder wird erst ein Partnerprogramm gesucht, die entsprechenden Produkte studiert und daraufhin die Beiträge abgestimmt oder umgekehrt. Dann können Marketer sich für die Themen entscheiden und später ihr Partnerprogramm passend dazu suchen. Im Grunde ist es dabei praktischer, erst mal die Beiträge zu verfassen, eine attraktive Reichweite aufzubauen und dann die Programme zu wählen. Nicht selten ist es nämlich so, dass bestimmte Werbepartner auf die Klickzahlen pro Tag achten, bevor eine Zusammenarbeit zustande kommt. Das heißt, die Anzahl der täglichen Besucher des Blogs sind bei der Auswahl nicht unwesentlich. Die Reichweite lässt sich vor allem durch Vernetzung erzielen. Soziale Netzwerke sind zu diesem Zweck sehr praktisch und können regelmäßig frequentiert und mit Beiträgen gefüttert werden. Natürlich ist es ebenso wichtig, eine attraktive Anzahl an passenden Followern und Kontakten zu haben. Passend heißt in diesem Zusammenhang, dass diese der definierten Zielgruppe entsprechen.

Hier können Sie gute Blogartikel kaufen

Multimediale Inhalte zwecks Visualisierung

Wer bereits einige Erfahrungen mit Werbung generell gesammelt hat, weiß, dass es vor allem darum geht, Aufmerksamkeit zu erzielen und zwar genau bei der Zielgruppe, welche erreicht werden soll. Dies gilt für die verschiedensten Marketing Strategien und somit auch für Affiliate. Ein Motto lautet dabei, dass Bilder stets mehr sagen als tausend Worte, auch wenn Worte ebenfalls sehr fesselnd sein können. Daher gilt es, für die entsprechende Affiliate Webpräsenz spannende multimediale Inhalte wie Bilder, Videos, Gifs usw einzubinden. So fühlen sich potentieller Leser animiert, den Blog zu besuchen und finden Produkte oder Dienstleistungen vor, welche für sie interessant sind. Die Bilder dienen dabei quasi als Köder, dennoch ist es wichtig, dass die Motive etwas mit dem Produkt zu tun haben, welches beworben werden soll. Auf diese Weise wird verhindert, dass Besucher wieder abspringen, denn Sinn und Zweck von Affiliate ist ja, dass sie sich auf der Seite umsehen und idealerweise auf einen Werbelink klicken. Zitate und persönliche Erfahrungsberichte können ebenfalls gerne eingebaut werden, das verleiht dem Blog eine persönliche Note und verhindert einen allzu kommerziellen Charakter.

  • Videos
  • Bilder
  • Zitate
  • Gifs
  • Statistiken
  • Erfahrungsberichte

Partnerprogramme wählen und Provisionsmodelle vergleichen

Wer nun Schritt für Schritt sein Affiliate Business aufgebaut hat, angefangen von der Errichtung einer passenden Webpräsenz mit lukrativer Nische bis hin zur Erstellung Vernetzung diverse Beiträge, kann sich jetzt für ein entsprechendes Partnerprogramm entscheiden, welches zu der jeweiligen Nische passt. Wer mag, kann sich die Werbebanner anschauen und auch die diversen Provisionsmodelle, welche durchaus variieren. Auch die Auszahlungsmodaltäten sind unterschiedlich und können bei Bedarf im Vorfeld eingesehen werden. Zumindest in der Regel. Alles in allem stellt Affiliate eine relativ einfache Möglichkeit dar, von zuhause aus Geld zu verdienen und sich eventuell ein zweites Standbein zu verschaffen. Natürlich bedarf es dabei, wie in jedem anderen Job auch, anhaltender Disziplin und die Freude, andere Menschen für eine Sache oder ein Produkt zu begeistern. Dann kann der Funke überspringen und potentielle Kunden werden auf diese Weise gewonnen. Weiterhin ist es nicht nur wichtig, neue Kunden zu generieren, sondern auch Stammkunden zu halten. Wenn diese sich gut informiert fühlen und Interesse an den Produkten haben, stellt das eine wichtige Basis für das gesamte Affiliate Modell dar. Zufriedene Kunden verlinken dabei gerne den einen oder anderen Beitrag und dies stellt besonders effektives Marketing dar.